WORK         ABOUT         TEXTS         PRESS
Die Arbeiten der Serie 1887 (2013-2015) von Ornella Fieres sind mit Photoshop „gemalte“ Versionen von NASA-Bildern, die stellare Formationen zeigen. Die Künstlerin entwickelt die so entstehenden digitalen Bilddateien als analoge Dias und belichtet diese anschließend mithilfe eines Diaduplikators und Sonnenlicht auf sehr empfindlichem Film. Man sieht also klassische analoge Fotografien, die mittels Daten hergestellte Abbildungen der Wirklichkeit zeigen oder auch freie Bilderfindungen. Man sieht den „Pferdekopfnebel“ und die „Säulen der Schöpfung“, aber auch Sternenhaufen, die es vielleicht gar nicht wirklich gibt.

The works of Ornella Fieres’ series 1887 (2013-2015) are versions of NASA images that have been “painted” using Photoshop. They show stellar formations. The artist develops the digital image files that emerge from this practice as slides, subsequently exposing them with the help of a slide duplicator and sunlight on very sensitive film. This means that we either get to see classical analogue photographs that show depictions of reality by use of data or loose image inventions. One gets to see the “Horsehead Nebula” and the “Pillars of Creation” but also star clusters, which might not even exist.

ORNELLA FIERES // 2018 
mail@ornellafieres.com